Antoniushaus, Hochheim

Förderverein

Förderverein der Edith-Stein-Schule

Der Förderverein der Beruflichen Schule mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung ist selbstlos tätig und verfolgt keine eigenen wirtschaftlichen Zwecke.


Wir haben die Aufgabe, die Schülerinnen und Schüler der beruflichen Schulen durch solche Maßnahmen zu fördern, die eine wirksame Schulbildung gewährleisten, die ihre Chancen bei der Berufsausbildung verbessern und die gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen.

 

Wir können wir unsere Aufgaben erfüllen?

Wir unterstützen die Schülerinnen und Schüler mit finanziellen Mitteln. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Beschaffung von Mitteln, durch Spenden (Geld- und Sachspenden), Beiträge, Zuschüsse, sonstige Zuwendungen und weiterer erwirtschafteter Überschüsse und Gewinne.  


Unser Verein hat zurzeit 480 Mitglieder mit einem Jahresbeitrag von jeweils 15,-- €. Die geringe Gesamtsumme in Höhe von 7.200,-- € macht deutlich, dass der Verein durch die Organisation von Großveranstaltungen weitere Mittel erwirtschaften will, um seiner Aufgabe gerecht zu werden. Deshalb führen wir den Hochheimer 24-Stunden-Lauf durch.


Eine weitere wichtige Aufgabe sehen wir im ideellen Zweck unserer Veranstaltungen, nämlich die Arbeit für und mit Menschen mit zum Teil schwersten Körperbehinderungen einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. So kommt es zu vielfältigen Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung, so dass Inklusion gelebt wird.

 

Was tun wir?

Unter dem Motto „Wir laufen für mehr Beweglichkeit und Unabhängigkeit“ veranstalten wir seit 1988 alle 2-3 Jahre einen 24-Stunden-Lauf. Im Jahr 2019 findet der 12. Lauf statt.


Hinter der Idee der 24-Stunden-Läufe steht die Philosophie zur Erschließung der unbedingt notwendigen privat finanzierten Ressourcen: die Idee von Leistung und Gegenleistung! Wir bitten nicht nur um Spenden, wir bieten dafür eine professionell organisierte Großveranstaltung, auf die sich alle freuen.


Zu unserem Fest kommen ca. zehntausend Gäste, mehr als 500 Sportlerinnen und Sportler und ca. 300 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer. Die Zuschauer kommen, um bei guter Musik und gutem Essen Freunde und Bekannte zu treffen und die Läuferinnen und Läufer sich für den guten Zweck quälen zu sehen oder einfach, um zwei schöne Tage zu erleben.


Dadurch unterstützen sie ihre Mitmenschen mit Körperbehinderung und machen Inklusion erlebbar. Die Sportlerinnen und Sportler wollen sich in angenehmer Atmosphäre einer großen sportlichen Anforderung für den guten Zweck stellen. Die Helferinnen und Helfer wollen auch aktiv durch ihren Arbeitseinsatz am Wein-, Sekt-, Cocktail- oder Essensstand und in vielen anderen Funktionen zum Gelingen der Veranstaltung beitragen.

 

 

 

Wozu werden die Spendengelder verwandt?

Wir unterstützen schulische Aktivitäten, indem wir Ausstattung und Projekte mitfinanzieren, wie Studienfahrten, Workshops, Hilfsmittel oder Sportgeräte.

 

In den letzten 30 Jahren wurden beispielsweise acht elektrorollstuhlgerechte Kleinbusse / PKWs und drei Anhänger, Sportrollstühle, Schnellfahrrollstühle, Handbikes, Skibobs und Skilanglaufausrüstungen, Kanu/Kajaks, Bogenschießsets, eine Kletterausstattung, Computer, Spezialsoftware, Spezialmöbel, Studienfahrten, Schreibwerkstätten, Theater- und Kunstprojekte uvm. finanziell unterstützt.