Antoniushaus, Hochheim

Doppelte Antoniushaus-Power bei der 16. Hessischen Rollstuhlbasketball-Meisterschaft

- Team der Edith-Stein-Schule wird Turniersieger

- Peter-Josef-Briefs-Schule verpasst knapp das „Jugend trainiert für Paralympics"-Bundesfinale

 

Hochheim, den 29. März 2018.- In diesem Jahr war das Antoniushaus Hochheim gleich mit zwei Teams bei der Hessischen Rollstuhlbasketball-Meisterschaft der Schulen mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung in Kassel vertreten: Die Schülerinnen und Schüler der Peter-Josef-Briefs-Schule sowie der Edith-Stein-Schule traten gegen insgesamt fünf weitere Mannschaften an. Am Ende reichte es für die Hochheimer für den Turniersieg sowie einen guten vierten Platz. Die Peter-Josef-Briefs-Schule verpasste knapp den Landesentscheid, der das Ticket zum Bundesfinale von „Jugend trainiert für Paralympics" gesichert hätte.

 

In der Vorrunde traten die insgesamt sieben Turnierteilnehmer in zwei Gruppen an: In Gruppe 1 spielte die Mannschaft der Peter-Josef-Briefs-Schule gegen die Erich-Kästner-Schule aus Langen und die Alexander-Schmorell-Schule aus Kassel um den Landesentscheid für „Jugend trainiert für Paralympics". Mit zwei Niederlagen, einem Remis und einem Sieg beendete das Team die Vorrunde als Gruppenzweiter und verpasste so knapp den Einzug ins Bundesfinale.

 

Das Team der Edith-Stein-Schule traf in Gruppe 2 auf die IGS Kaufungen, die Christian-Herzog-Schule aus Neuwied sowie die Heinrich-Böll-Schule aus Göttingen. Dank erfahrener Sportler und einer konzentrierten Defensive setzten sich die Rollstuhlbasketballer der Beruflichen Schule aus Hochheim mit drei Siegen in der Vorrunde souverän durch und qualifizierten sich so direkt für das Halbfinale.

 

Im Halbfinale dann das Hochheimer Duell: Nach einem packenden Spiel konnte die Edith-Stein-Schule das Match für sich entscheiden und zog ins Finale ein. Dort wurde es zum Schluss noch einmal spannend, als die Mannschaft aus Kassel nach einer 6:1-Führung der Hochheimer zwischenzeitlich auf 6:5 verkürzte. Am Ende gewann das Team der Edith-Stein-Schule aus dem Antoniushaus mit 9:5 und konnte so den Turniersieg verdient mit nach Hause nehmen.

 

Die Teams:

Edith-Stein-Schule: Luca Cervello, Vanessa Funk, Kevin Geißler, Manuel Holzinger, Alexander Peters, Rene Spitkowski und Miki Ale Workney. (Trainer: Jens Gudehus und Alexander Juhas)

 

Peter-Josef-Briefs-Schule: Eddy Awudu, Tammy Ditinger, Jerome Freytag, Marcel Heil, Jakob Hofmann, Alegra Jung und Nathan Weil. (Trainer: Nils Spilger)

Ansprechpartner