Antoniushaus, Hochheim

Lebkuchenherzen und Flechtfrisuren

Internat der Beruflichen Schulen im Antoniushaus heißt neue Schüler mit traditioneller Flurfete willkommen

 

Hochheim, den 10. Oktober 2017.- Für die diesjährige Flurfete im Internat der Beruflichen Schulen im Antoniushaus verwandelten sich Schüler, Eltern und Mitarbeiter für einen Abend mit Dirndl und Karohemd in „fesche Madln und Buam“: Mit einem geselligen Beisammensein in bayrischem Flair, Spielen, und Disco wurden die neuen Schülerinnen und Schüler wenige Wochen nach Schulbeginn noch einmal von Mitschülern und Mitarbeitern willkommen geheißen. Die Flurfete kurz vor den Herbstferien ist seit Jahren feste Tradition im Internat.

 

Ein Dart-Turnier und das Verzieren von Lebkuchenherzen waren nur zwei der zahlreichen Angebote, die bei der Fete für jede Menge Freude sorgten. Auch kulinarisch war einiges geboten: Schüler, Lehrer und Mitarbeiter des Internats freuten sich u.a. über Brezeln und selbstgebrannte Mandeln, die eine der Internatswohngruppen für den Abend vorbereitet hatte. Später am Abend wurde im Discokeller zu den Rhythmen wechselnder DJs aus dem Internat getanzt.

 

Mit der traditionell jährlich stattfindenden Flurfete im Internat der Beruflichen Schulen des Antoniushauses werden die neuen Schülerinnen und Schüler nach den ersten Schulwochen noch einmal willkommen geheißen. „Alte“ und „neue“ Schüler, Lehrer und Internatsmitarbeiter treffen sich in gemütlicher Atmosphäre. Nachdem die neuen Schüler in den ersten Schulwochen vor allem die eigene Internatsgruppe und die Klassenkameraden kennengelernt haben, dient die Flurfete dazu, den Kontakt zu Schülern der anderen Internatsgruppen und Klassen zu erleichtern.

 

Auch bereits im Vorfeld sorgt das Fest für gemeinsame Aktivitäten im Internat – wer möchte, hilft mit: Einige Schülerinnen und Schüler sind an der Organisation beteiligt, andere kümmern sich um Snacks oder um passende Musik, denken sich Spiele für den Abend aus und realisieren ihre Ideen zusammen mit Mitarbeitern des Internats.

 

Was für die Schüler des Internats der Beruflichen Schulen die Flurfete ist, sind im Internat der Förderschule die dreitägigen Kennenlerntage: In der letzten Woche der Sommerferien, kurz vor ihrem Umzug ins Internat, treffen sich die neuen Schülerinnen und Schüler im Antoniushaus, um das Internat, die Mitschüler und die Umgebung kennenzulernen. Verschiedene Ausflüge und das traditionelle Abschlussgrillen mit Eltern, Angehörigen und Internatsmitarbeitern unterstützen das Kennenlernen der Mitschüler und erleichtern den 9- bis 16-Jährigen den Schritt ins Internatsleben.

Ansprechpartner