Antoniushaus, Hochheim

„Seid mutig!“

Edith-Stein-Schule feiert den Abschluss von insgesamt 80 Schülerinnen und Schülern

 

Hochheim, den 25. Juni 2018.- Mit einem Gottesdienst und anschließender Zeugnisübergabe verabschiedete die Edith-Stein-Schule im Antoniushaus am Freitag (22.6.2018) 64 Schülerinnen und Schüler aus vier unterschiedlichen Schulformen in einen neuen Lebensabschnitt. Die sechzehn Absolventen der Fachoberschule hatten bereits einige Tage zuvor ihr Zeugnis erhalten – auch sie wurden mit einer offiziellen Feier verabschiedet. Mit der Zeugnisübergabe beginnt für die 17- bis 24-Jährigen, ein neuer Lebensabschnitt: sie verlassen die berufliche Schule für körperliche und motorische Entwicklung, etwa um zu studieren, oder wechseln schulintern in eine höhere Schulform.

 

Schulleiter Matthias Stumpf wünschte den diesjährigen Absolventen in einer persönlichen Ansprache alle Gute für ihre Zukunft. Mit der Geschichte vom „schielenden Huhn", für das der schiefe Turm von Pisa gerade erscheint, verwies er darauf, dass es immer auf die Perspektive ankomme: „Je nach Blickwinkel erscheint uns eine Situation negativ - oder wir sehen sie als Chance, Neues zu entdecken und zu lernen", so Matthias Stumpf. „Seid mutig, die Dinge auch einmal aus einer anderen Perspektive zu betrachten. Denn: Glücklich zu sein heißt nicht, von allem das Beste zu haben, sondern aus allem das Beste zu machen", gab der Schulleiter den Abschlussschülern mit auf den weiteren Lebensweg.

 

Besondere Glückwünsche erhielten die Absolventen auch von ihren Klassenlehrern, ihren Mitschülern sowie Angehörigen und Freunden, die zu diesem besonderen Anlass ins Antoniushaus gekommen waren.

 

Für die insgesamt 80 jungen Erwachsenen öffnen sich mit dem Schulabschluss viele neue Türen: Der Großteil von ihnen wird ein Studium oder eine Ausbildung beginnen, in eine berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme wechseln oder Erfahrungen in einem FSJ machen. Andere Schüler bleiben und wechseln in eine andere Schulform an der Edith-Stein-Schule, die sie dann in ein paar Jahren mit einem höheren Abschluss verlassen werden.

Ansprechpartner