Antoniushaus, Hochheim

Tanzauftritte und Zauberkünstler

Fastnachtsfeier des Antoniushauses brachte den Saal zum Beben

Hochheim, den 5. März 2019.- Laut war es in der Pausenhalle am Abend der Altweiberfastnacht. Herrscht normalerweise um diese Uhrzeit absolute Ruhe, fanden sich wie in jedem Jahr die Schülerinnen und Schüler, Bewohner aus dem Erwachsenenwohnbereich und Mitarbeiter des Antoniushauses zur Fastnachtsfeier der Internate ein.

 


Begeistert feierten sie zusammen die fünfte Jahreszeit mit einem bunten Rahmenprogramm, wobei die ausgefallenen Kostüme bereits ein Highlight neben dem anderen zauberten. A propos zauberten: Nicht nur Zauberkünstler brachten die ausgelassene Menge zum Jubeln. Herz-Schmerz-Gesangseinlagen sowie Sketche  und das obligatorische, äußerst verrückte „GKR-Ballett“ mit dem „Clap Snap“ heizten die Stimmung an.

 

Gefeiert wurde der Auftritt der Tanzgruppe des Internates, die wie jedes Jahr ein besonderes Programm einstudiert hatte: Sie begeisterte mit spanischen Klängen und zauberte mit einer tollen Performance ein bisschen Sommerfeeling. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt.

 

Dem Motto “Frei Schnauze Reloaded II” entsprechend gab es Kostüme von Fluch der Karibik bis Raumschiff Enterprise. Piraten, Mini-Mäuse und diverse farbenfrohe Monster erlebten einen gelungenen Abend in der Pausenhalle der Peter-Josef-Briefs-Schule. Bis Mitternacht wurde ausgelassen getanzt, gesungen und gefeiert.

 

Zum Hintergrund:

Fördern und Fordern – die Internate im Antoniushaus Hochheim

Die Schülerinnen und Schüler der beiden Schulen im Antoniushaus Hochheim, Peter-Josef-Briefs-Schule und Edith-Stein-Schule, können in den auf dem Gelände gelegenen Internaten wohnen. In insgesamt zwölf Wohngruppen werden je acht bis elf SchülerInnen nach dem Prinzip „Fördern und Fordern“ von Fachpersonal begleitet.

Die enge Kooperation und die regelmäßigen Treffen mit den LehrerInnen verzahnen den Schul-Alltag mit dem Internatsleben, so dass Hausaufgabenbetreuung und gruppenübergreifende Lerngemeinschaften den Unterrichtsstoff vertiefen.

Das Leben in den Internatsgruppen dient der Vorbereitung auf zukünftige Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten der SchülerInnen.

In allen Wohngruppen übernehmen die SchülerInnen Aufgaben für die Gemeinschaft, etwa bei der Selbstversorgerwoche, in der eine kleine Gruppe für die Mitbewohner kocht: das geht von Planung und Einkauf über Kochen bis hin zum Reinigen von Geschirr und Küche. Zum Fordern und Verantwortung übernehmen gehört bspw. auch das Training, Assistenten anzuleiten oder Öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

Ergänzt wird das Angebot durch intensive Elternarbeit und regelmäßige Überprüfung und Anpassung der Förderkonzepte.

 

 

 

 

 

Ansprechpartner